Pflege ist …. – zwischen den Zeilen

Pflege umfasst ja ein ganz ganz großes Spektrum. Pflege heißt ja nicht nur, ich muss ihr Bett machen oder sie waschen. Pflege heißt ja auch, ich bin für sie da und hör ihr zu und ich geh mit ihr raus. Ich leiste ihr Gesellschaft und lese ihr mal was vor. Und ich hab einfach mal Zeit für sie. Das ist ja auch viel mehr, als wenn ich sag, ich hab mal fünf Minuten, um sie zu waschen. Pflege heißt ja auch, für die Angehörigen da zu sein. Auch da wieder als Wegweiser. Lange Zeit habe ich den Begriff Pflege nur mit waschen, betten, anziehen oder umbetten verbunden. Erst durch meine Tätigkeit in der Psychiatrie weiß ich eigentlich, was Pflege ist, weil wir alle nennen uns Pflege. Und da ist mir auch erst wieder aufgefallen: Pflege ist alles. Pflege ist Medikamente aufstellen. Pflege ist auch ein Gespräch. Pflege ist auch da sein. Pflege ist alles, was gesundheitsfördernd ist und alles was in dieser Gesundheitsfabrik am Patienten gemacht wird. Das ist alles Pflege. Das war mir lange Zeit nicht bewusst. Ich sah immer nur das körperbezogene. Für mich war die Arbeit mit dem Schwiegervater auch nicht Pflege, sondern nur mit der Schwiegermutter, weil ich dort in die körperliche Unterstützung gegangen bin. Und das ist auch für mich neu, das zu entdecken.

Mittlerweile weiß ich, was alles Pflege umfasst und dass es auch das Organisatorische ist.

In der öffentlichen Diskussion höre ich immer nur über miserable Pflegezustände, mangelnde Pflege und über den Pflegenotstand. Also irgendwie ausschließlich negatives. Mir fehlt eine positive Berichterstattung. Es werden ja auch mal Berichte gezeigt, wo man Pflegende begleitet. Die sagen immer, „ich mach das gern, aber sie sehen ja selbst, ich schaff das nicht“. Wenn ich pflegebedürftig werde, dann ist das ja schon ein Notstand. Und dann ist die Pflege in einem Notstand. Das ist ja ein doppelter Notstand. Da werde ich als Pflegebedürftiger doch zur Last. Ohgottohgott ich werde für alle anderen zur Last. Das ist nicht schön zu hören. Ich hab die abwertende Haltung gegenüber dem Pflegen auch selbst erlebt. Ich hab Kollegen, die finden toll, dass ich meine Schwiegereltern pflege. Und ich hab welche, die sagen „würd ich nie machen. Schon gar nicht für meine Schwiegermutter. Würd ich nie machen.“

Aufrufe: 155

Schreibe einen Kommentar